Die Ziele der Finanzplanung im privaten Haushalt und im Unternehmen

Der Unterschied zwischen der Finanzplanung von Unternehmen und privaten Haushalten liegt in den verschiedenartigen Zielsetzungen.

Das Unternehmen plant seine Finanzen mit Blick auf die Gewinnerzielung. Der Geldbedarf fließt in den Umsatz und andere Geschäftstätigkeiten. Rentabilität gehört mit zu den Maßstäben der unternehmerischen Finanzplanung.

Der private Haushalt plant seine Finanzen um seinen Konsum zu vollziehen oder zu erhöhen und Geld für die Absicherung von Lebensrisiken zu haben. Oft dient die Finanzplanung aber auch dazu sich erstmals einen Überblick über die eigene Finanzkraft zu machen. Diese Überlegung steht an, wenn die Gefahr der Überschuldung gegeben ist oder ansteht.

Die planlose Finanzierung

Beim Aufbau eines Vermögens oder bei der Sicherung des Vermögens, aber auch bei einem größeren privaten Geldbedarf geht der Privatmann ohne genaue Kenntnisse der eigenen finanziellen Situation und ohne Plan vor. Die finanzielle Situation wird nach dem Bedarf gesehen. Es sind isolierte Entscheidungen. Ein finanzieller Gesamtplan für die Anlage-, die Vorsorge-, und die Finanzierungstrategie fehlt.

Die systematische Finanzplanung

Sie wird von Finanzberatern für den privaten Verbraucher nach dessen Zielsetzung erstellt.
Daten über die finanzielle Situation werden erhoben und die Analyse ergibt dann die finanzielle Situation und Planung und gibt einen Blick auf die zukünftige Erwartung. Dann werden Empfehlungen, die auf dem Finanzplan aufbauen gegeben.